Kassenzettel: Dividende Exxon Mobile März 2020

Lesezeit: 3 Minuten

Exxon Mobile (XOM) schüttet viermal jährlich eine Dividende aus und ist somit ein Quartalszahler. Die Auszahlungstermine liegen im März, Juni, September und Dezember.

Die Aktie befindet sich seit dem 29.04.2019 im SchwarzGeld-Depot. Im März erhielten wir daher zum vierten Mal eine Dividendenzahlung für unsere Anteile.

Aktuell besitzen wir 30 XOM-Aktien. Unser durchschnittlicher Kaufkurs liegt bei 72,47 Euro. Insgesamt haben wir also 2.147,10 Euro investiert.

Die Exxon Mobile Dividende

Die Quartalsdividende beträgt 87 US-Cent pro Aktie und ist im Vergleich zum Vorquartal unverändert geblieben.

Unser Yield on Cost liegt unverändert bei 4,31 Prozent.

Für unsere 30 Aktien haben wir 26,10 US-Dollar Dividende erhalten. Die onvista Bank rechnete diese zum Kurs von 1,1281 in 23,14 Euro um. Nach Verrechnung der Quellensteuer wurde uns am 10.03.2020 eine Netto-Dividende von 19,67 Euro gutgeschrieben.

Abrechnung Dividende Exxon Mobile
Abrechnung Dividende Exxon Mobile

Aufgrund des ungünstigeren Wechselkurses fiel die Dividende um 26 Cent geringer als im Vorquartal aus.

Die Performance der Exxon Mobile Aktie

Insgesamt erhielten wir bereits 93,19 Euro Dividenden von Exxon. Unser Return on Invest (ROI ), bezogen auf die Dividende, beträgt somit für dieses Investment 4,29 Prozent. Die Verzinsung unseres eingesetzten Kapitals liegt aktuell bei 4,97 Prozent pro Jahr (CAGR ).

Dem Dividendenertrag stehen aktuell satte 1.050 Euro Kursverlust gegenüber. Würden wir unsere Aktien jetzt verkaufen und den Kursverlust realisieren, läge unser Verlust bei 45,17 und die Verzinsung bei -50,05 Prozent.

Unsere Bewertung der Exxon Mobile Aktie

Nach den enormen Kursverlusten der vergangenen 14 Tage scheint die XOM-Aktie in Bezug auf die Dividende deutlich und in Bezug auf das KGV leicht unterbewertet zu sein. Die Dividendenrendite ist mit rund 8 Prozent sehr attraktiv. Das Dividendenwachstum lag in den vergangenen 5 Jahren bei rund 4,4 Prozent. Die Ausschüttungsquote ist mit über 100 Prozent jedoch deutlich zu hoch.

Exxon erreicht momentan einen SchwarzGeld-Score von 46,49 und damit eine Platzierung im Mittelfeld unseres Aktien-Screeners.

Der exorbitante Kursverfall der vergangenen Monate belegt, dass Exxon wohl nicht unbedingt unser bestes Investment war. Schon vor der Krise rund um das Coronavirus stand Exxon in unserem Depot dauerhaft im Minus. Ölkonzerne werden es in der Zukunft wahrscheinlich nicht leicht haben. Der Wechsel zu regenerativer Energie, eine potentiell sinkende Nachfrage, das Bestreben von Profianlegern nachhaltiger zu investieren sowie die Regulatorik der EU, die Nachhaltigkeit in der Anlageberatung fordert, wird voraussichtlich nicht zu langfristig hohen (Kurs-)Wachstumsraten führen.

Daher möchten wir wir die Ölindustrie längerfristig aus unserem Depot verbannen.

Angesichts der hohen Ausschüttungsquote halten wir es für vorstellbar, dass Exxon Mobile (ebenso wie andere Öl-Konzerne) die momentane Gemengelage aus Coronakrise und Ölpreiskampf nutzen könnte, um sogar eine Dividendenkürzung vorzunehmen. Ob man den Status als Dividendenaristokrat auf diese Weise aufgeben möchte, steht auf einem anderen Blatt.

Unter diesen Voraussetzungen haben wir keinen Apetit auf einen Nachkauf.

Die Exxon Mobile Aktie auf einen Blick

Snapshot Exxon Mobile (Stand: 10.03.2020)
Snapshot Exxon Mobile (Stand: 10.03.2020)

 

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn bitte mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Bewertungen: 0

Keine Bewertungen. Gebe die erste Bewertung ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Hilf uns besser zu werden.

Wie können wir den Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.