Depotbereinigung – Zwei Verkäufe, ein Nachkauf und zwei Neuzugänge

Depotbereinigung – Zwei Verkäufe, ein Nachkauf und zwei Neuzugänge

Wir starten mit zwei Verkäufen, einem Nachkauf und zwei Neuzugängen in die Woche. In diesem Artikel erfährst Du welche Unternehmen uns verlassen mussten und welche es von unserer Watchlist in unser Depot geschafft haben. Außerdem verraten wir Dir, warum wir uns zum Verkauf beziehungsweise Kauf entschlossen haben.

In unserem Depot befinden sich einige Aktien, die wir vor dem Einstieg in die Dividendenstrategie erworben haben. Diese belasten teilweise die Performance unseres Portfolios und binden Kapital, welches keine Rendite erwirtschaftet. Aus diesem Grund wollen wir schon länger eine  Depotbereinigung durchführen. Aufgrund der positiven Kursentwicklung der vergangenen 14 Tage hat es nun BMW und K+S als erste Unternehmen erwischt.

Aktienverkäufe

BMW

Wir kauften am 07.04.2017 12 Aktien zum Kurs von 82,65 Euro über Xetra.
Für diesen Kauf investierten wir inkl. Transaktionsgebühren 998,30 Euro.
Seitdem haben wir insgesamt 132,- Euro Dividenden von BMW erhalten.

Abrechnung Kauf BMW Aktien
Abrechnung Kauf BMW Aktien

 

Unsere Einschätzung der BMW Aktie

Nachdem BMW sich zwei Jahre hervorragend entwickelte, geriet der Kurs im Strudel des Dieselskandals unter Druck. Darüber hinaus muss BMW hohe Investitionen tätigen um die Veränderungen im Mobilitätsbereich bewältigen zu können.

Wir sehen den Automobilsektor insgesamt als eine zyklische Branche. In einer Rezession werden die Absatzzahlen und damit auch die Gewinne sinken.

Zusammenfassend fehlt uns der Glaube an eine kurzfristige Erholung und insbesondere daran, dass BMW in den kommenden Jahren weiterhin Dividenden im gewohnten Umfang ausschütten kann. Da wir vor allem (nicht-zyklische) Unternehmen, die auch in Krisenzeiten Dividenden zahlen können, kaufen wollen, passt der Automobilsektor nicht in unsere Anlagestrategie.

Aus diesem Grund haben wir BMW am 12.11.2019 bei einem Kurs von 75,24 Euro verkauft. Das bedeutet einen Verlust von 102,42 Euro inkl. Transaktionskosten. Unter Berücksichtigung der Dividenden verbleibt ein minimaler Gewinn von 29,58 Euro. Dieser entspricht einem Yield on Cost von 2,98 % oder einer Verzinsung des Kapitals von mageren 1,14% (CAGR).

Der Verkauf von BMW erhöht unsere Liquidität um 895,88 Euro.

Abrechnung Aktienverkauf BMW
Abrechnung Aktienverkauf BMW

K+S

Wir kauften am 16.04.2015 15 Aktien zum Kurs von 32,29 Euro über Xetra.
Für diesen Kauf investierten wir inkl. Transaktionsgebühren und Spesen 496,35 Euro.
Seitdem haben wir insgesamt 30,75 Euro Dividenden von K+S erhalten.

Abrechnung Kauf K+S Aktien
Abrechnung Kauf K+S Aktien

Unsere Einschätzung der K+S Aktie

Die K+S Aktie ist der größte Verlierer in unserem Depot und ein beeindruckender Beleg dafür, dass wir uns nicht auf Ratschläge von Dritten verlassen wollen.

Mitte 2015 als ein Übernahmeangebot für K+S vorlag, hätten wir uns mit bescheidenem Gewinn verabschieden können. Doch wir glaubten daran, dass das Übernahmegebot noch steigen könnte, wie uns aus dem Bekanntenkreis berichtet wurde. Gier frisst Hirn.

Seitdem kennt die K+S Aktie nur noch eine Richtung: Süden. Die Dividendenrendite ist gering und instabil.

Wir haben inzwischen die Hoffnung vollends aufgegeben, dass K+S irgendwann die massiven Buchverluste wieder aufholt. Aus diesem Grund realisieren wir die Verluste und investieren das verbliebene Kapital lieber in ein anderes Unternehmen, welches sofort wieder Erträge garantiert.

K+S haben wir am 12.11.2019 zu einem Kurs von 13,13 Euro verkauft. Das bedeutet einen Verlust von 311,20 Euro inkl. Transaktionskosten. Unter Berücksichtigung der Dividenden verbleibt ein Verlust von 280,45 Euro. Dieser entspricht einem Yield on Cost von -57,9% oder einer Verzinsung des Kapitals von -17,22% (CAGR).

Der Verkauf von K+S erhöht unsere Liquidität um 184,55 Euro.

Abrechnung Aktienverkauf K+S
Abrechnung Aktienverkauf K+S

Aktienkäufe

AbbVie

Wir kauften am 12.11.2019 8 Aktien zum Kurs von 77,80 Euro außerbörslich über Lang & Schwarz.
Für diesen Kauf investierten wir inkl. Transaktionsgebühren und Spesen 629,40 Euro.
Unser Bestand erhöht sich damit auf 24 Aktien und der Einstandskurs auf 69,52 Euro.

Abrechnung Aktienkauf AbbVie
Abrechnung Aktienkauf AbbVie

AbbVie zahlt jeweils im Februar, Mai, August und November eine Dividende aus. Die Dividendenrendite beträgt aktuell rund 5% und das Dividendenwachstum lag in den vergangenen 5 Jahren bei durchschnittlich 18%.

Der Kauf erhöht unsere jährlichen Dividendeneinnahmen um 37,76 US-Dollar brutto.
Das entspricht einer Erhöhung unseres monatlichen Einkommens aus Dividenden um 3,15 US-Dollar brutto.

Unsere Einschätzung der AbbVie Aktie

Die Kursentwicklung von AbbVie hat in diesem Jahr zunächst darunter gelitten, dass Investoren befürchteten, dass AbbVie zu stark von dem Medikament “Humira” abhängig sei. Im Juni hat AbbVie die Absicht zur Übernahme von “Allergan” verkündet. Dies führte zu einem Kursrücksetzer von 16% an nur einem Tag. Bei dieser Gelegenheit haben wir spontan zugegriffen weil wir in der Übernahme die Chance sehen das AbbVie sich aus der Abhängigkeit von “Humira” befreien kann. Obwohl der Aktienkurs gerade in den letzten Tagen deutlich zulegen konnte, kommt AbbVie auf einen SchwarzGeld-Score von 86,71 und ist damit nach unserem Bewertungsverfahren aktuell der beste Kauf in unserer Watchlist. Aus diesem Grund haben wir unseren Bestand am 12.11. um 8 Aktien aufgestockt.

American Tower

Wir kauften am 12.11.2019 7 Aktien zum Kurs von 189,12 Euro außerbörslich über Baader Bank.
Für diesen Kauf investierten wir inkl. Transaktionsgebühren und Spesen 1.330,84 Euro.

Abrechnung Aktienkauf American Tower
Abrechnung Aktienkauf American Tower

American Tower schüttet im Januar, April, Juli und Oktober eine Dividende aus. Die Dividendenrendite beträgt aktuell rund 1,8% und das Dividendenwachstum lag in den vergangenen 5 Jahren bei durchschnittlich 23%.

Der Kauf erhöht unsere jährlichen Dividendeneinnahmen um 26,60 US-Dollar brutto.
Das entspricht einer Erhöhung unseres monatlichen Einkommens aus Dividenden um 2,22 US-Dollar brutto.

Unsere Einschätzung der American Tower Aktie

Auf American Tower sind wir durch einen Blog-Beitrag auf Aktienfinder.net aufmerksam geworden. Torsten formuliert seine Gedanken zu Aktien viel besser und umfangreicher als wir. Daher Ehre wem Ehre gebührt: hier geht es zu Torstens Vorstellung von American Tower.

TD Ameritrade Holding

Wir kauften am 12.11.2019 25 Aktien zum Kurs von 36,60 Euro außerbörslich über Lang & Schwarz.
Für diesen Kauf investierten wir inkl. Transaktionsgebühren und Spesen 922,00 Euro.

Abrechnung Aktienkauf TD Ameritrade Holding
Abrechnung Aktienkauf TD Ameritrade Holding

TD Ameritrade Holding zahlt im Februar, Mai, August und November eine Dividende aus. Die Dividendenrendite beträgt aktuell rund 3% und das Dividendenwachstum lag in den vergangenen 5 Jahren bei durchschnittlich 19%.

Der Kauf erhöht unsere jährlichen Dividendeneinnahmen um 31,- US-Dollar brutto.
Das entspricht einer Erhöhung unseres monatlichen Einkommens aus Dividenden um 2,58 US-Dollar brutto.

Unsere Einschätzung der TD Ameritrade Holding Aktie

TD Ameritrade Holding ist ein US-amerikanischer Dienstleister im Bereich Wertpapierhandel. In den USA können Wertpapiere mittlerweile teilweise ohne Transaktionsgebühren gehandelt werden. Diese Entwicklung hat den Kurs von TD Ameritrade geschwächt. Insbesondere Anfang Oktober kam es zu einem Kursrücksetzer, den die Aktie aktuell lansam wieder aufholt.

Unserer Meinung nach ist der Dämpfer unberechtigt. Auch wenn keine Transaktionsgebühren verlangt werden, wird das Unternehmen weiter ordentliche Gewinne aus den Spreads generieren. Unter Umständen sogar noch deutlich höhere als bisher da die Höhe des Spreads für den Kunden nicht transparent ist.

TD Ameritrade Holding schafft aktuell einen SchwarzGeld-Score von 81,1. Aus diesem Grund sahen wir die aktuelle Kursentwicklung als günstige Gelegenheit für eine erste Einstiegsposition.

Fazit

Die beiden Verkäufe verschaffen uns leider einen Verlust, gleichzeitig aber auch mentale Befreiung. Das freigesetzte Kapital haben wir ein wenig aufgestockt und sofort neu angelegt. So erhöhen wir mit den drei Käufe unsere jährlichen Einnahmen aus Dividenden um 95,36 US-Dollar brutto beziehungsweise 7,95 US-Dollar brutto pro Monat.

Was ist Deine Meinung zu unseren aktuellen Transaktionen? Wie schätzt Du die genannten Unternehmen ein? Verrate es uns in den Kommentaren.

Nicht vergessen: Wir geben keine Empfehlung und machen keine Beratung. Was wir hier schreiben spiegelt unsere persönliche Einschätzung am heutigen Tag. Was für uns heute passt, kann morgen überholt oder vollständig falsch sein. Daher musst Du Dich selber informieren und Deine eigene Meinung bilden.