SchwarzGeld Finanzblog eröffnet: Herzlich willkommen!

SchwarzGeld Finanzblog eröffnet: Herzlich willkommen!

Hallo und herzlich willkommen, schön, dass Du das “SchwarzGeld” Finanzblog gefunden hast.

Natürlich geht es hier nicht um Schwarzgeld im herkömmlichen Sinne. Der Name dieses Blogs leitet sich vielmehr aus unserem Namen ab. Wir, der “Kassenwart” und sein “Finanzvorstand”, beschreiben hier für Dich unseren Weg in die finanzielle Unabhängigkeit.

Motivation für das Schwarzgeld Finanzblog

Der Betrieb eines Blogs erfordert einen hohen zeitlichen Einsatz. Alleine für die Ersteinrichtung haben wir schätzungsweise drei Tage investiert. Für das Schreiben eines einzelnen Artikels benötigen wir ca. zwei Stunden. (Hoffentlich geht das mit zunehmender Routine schneller). Darüber hinaus kostet der Betrieb eines Blogs Geld (mindestens für das Hosting). Und man lebt dauernd mit dem Risiko, dass man von netten Mitmenschen Abmahnungen für kleinste Fehler erhalten kann.

Da die wunderbare deutsche Regulierung den anonymen Betrieb eines Blogs nicht zulässt, bedeutet insbesondere der Betrieb eines Finanzblogs, dass wir uns stark exponieren. Leider haben wir in Deutschland eine ausgeprägte Neidkultur und es ist nach wie vor nicht üblich über Geld zu sprechen. Wie werden also Nachbarn, Freunde, Bekannte, Arbeitgeber und Kunden reagieren? Es ist nicht sicher, dass wir nur positive Reaktionen erhalten.

Warum tun wir uns dann trotzdem alle diese Nachteile an? Wir haben tatsächlich ein halbes Jahr mit uns gerungen ob wir den Aufwand und die Risken für das SchwarzGeld Finanzblog auf uns nehmen wollen. Die Entscheidung war absolut nicht leicht.

Ausschlaggebend waren am Ende mehrere Gründe:

Strukturierung und Selbstdisziplin

Investitionsentscheidungen sollten auf sachlichen Argumenten basieren und nicht durch Emotionen beeinflusst werden. Wir beschäftigen uns sehr viel mit unserem Vermögensaufbau. Wir spinnen Ideen, analysieren und bewerten Unternehmen und lernen täglich dazu. Das Aufschreiben (für Dritte) hilft uns unsere Gedankenspiele zu sortieren und gibt unseren Erkenntnissen Struktur. Auf diese Weise gelangen wir zu einer nüchternen, sachlichen Betrachtung und leiten unsere Strategie, Ziele und Maßnahmen ab.

Die schriftliche Fixierung hilft uns einen regelmäßigen Abgleich des Erreichten mit unserer Planung durchzuführen und, sofern erforderlich, mit geeigneten Maßnahmen auf Abweichungen zu reagieren.

Dokumentation

Verfügbares Kapital ist natürlich Voraussetzung um Vermögen aufzubauen. Dessen Höhe ist aber, unserer Ansicht nach, nicht der entscheidende Faktor. Auch aus kleinen Beträgen kann im Laufe der Zeit ein beträchtliches Vermögen wachsen. Zeit ist der größte Hebel. Je früher der Weg in die finanzielle Unabhängigkeit angetreten wird, desto leichter fällt dessen Bewältigung.

Wir ärgern uns heute, dass wir nicht viel früher konsequent unseren Vermögensaufbau betrieben haben. Dies führen wir auf fehlende (falsche) Information und mangelhafte finanzielle Bildung zurück. Seit frühester Kindheit wurde uns gesagt, dass das Sparbuch (Weltspartag), Tagesgeld und der Bausparvertrag die besten Anlageformen seien.

Erst die dauerhafte Abwesenheit von Zinsen veränderte die Perspektive nachhaltig. Gleichzeitig verlieren wir zunehmend das Vertrauen in die staatliche Rente. Und nicht zuletzt sehen wir unseren erreichten Wohlstand bedroht durch ständige Umverteilungsforderungen aus der Politik. Diese Gemengelage erzeugte Handlungsdruck damit wir auch noch in der Zukunft sorgenfrei und unabhängig leben können.

Wir wollen unseren Vermögensaufbau nicht in die Hände von “Finanzexperten”, “Anlageberatern” oder Banken geben und vollständig selber verantwortlich sein (auch im Falle eines Misserfolgs). Wir glauben, dass uns das am besten durch Beobachtung gelingt. Was machen andere Menschen richtig oder falsch? Welche Schlussfolgerungen ziehen wir aus diesen Erkenntnissen? Finanzblogs sind ein wunderbares Instrument für diese Beobachtungen. Deshalb möchten wir dazu beitragen und anderen Menschen ermöglichen aus unseren Erfahrungen Nutzen zu ziehen.

Wir hoffen, dass unser SchwarzGeld Finanzblog (junge) Menschen inspiriert und dass sie früher mit ihrem Vermögensaufbau beginnen als wir.

Unabhängigkeit und Neutralität

In den vergangenen Monaten hat uns die Lektüre zahlreicher Finanzblogs inspiriert und uns geholfen unsere Ziele und Strategie zu entwickeln. Das mehr oder minder ausgeprägte Bestreben Finanzblogs zu monetarisieren ist uns jedoch negativ aufgestoßen. Vielfach entsteht der Eindruck, dass Beiträge primär zur Platzierung von Affiliate-Links verfasst werden. Das Vertrauen in solche Beiträge, den Autor und das Finanzblog selber wird dadurch stark geschwächt.

Finanzblogger berichten Monat für Monat wie viele hunderte und tausende Euro sie aus Kapitalanlagen beziehen. Man darf wohl davon ausgehen, dass sie in der Regel bereits über ein auskömmliches Einkommen verfügen. Muss unter dieser Annahme dann noch der letzte Cent aus dem Betrieb des Blogs mitgenommen werden? Wir glauben nein.

Deshalb möchten wir dem etwas gegenüber stellen.

Du wirst hier weder Werbung noch Affiliate-Links, sponsored Posts oder dergleichen finden. Wir verzichten außerdem auf den Einsatz von externen Analyse-Tools und setzen auf das datenschutzkonforme Matomo.

Dafür findest Du (bald) ein Kurzportrait über uns, unsere Ziele und Strategie sowie unsere aktuelle Depot-Zusammensetzung. Darüber hinaus werden wir monatlich einen Kassensturz vornehmen und unsere Kassenänderungen anhand der Abrechnungen unserer Depotbanken dokumentieren.

Wir wünschen Dir viel Spaß auf SchwarzGeld.biz und freuen uns über jegliches Feedback.

 

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn bitte mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 5

Keine Bewertungen. Gebe die erste Bewertung ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Hilf uns besser zu werden.

Wie können wir den Beitrag verbessern?


Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn bitte mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 5

Keine Bewertungen. Gebe die erste Bewertung ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Hilf uns besser zu werden.

Wie können wir den Beitrag verbessern?



Das könnte Dich auch interessieren


Ein Kommentar

  1. Was für ein schöner Auftakt, um ein neuen Blog zu starten. Beweggründe, Ziele und Entscheidungen sind allesamt wunderbar aufgeschrieben, so dass ich mich
    nun vollen Mutes ins Lesen der weiteren Artikel stürze.

    Viele Grüße
    Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.