Kassensturz Oktober 2019

Kassensturz Oktober 2019

In unserem Kassensturz berichten wir Monat für Monat über die Entwicklung unseres Aktiendepots und unser passives Einkommen aus Dividenden. Der Kassensturz ermöglicht somit eine regelmäßige Kontrolle unserer Ziele und gibt einen Überblick darüber wo wir auf unserem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit stehen.

Aktienkkäufe

Im Oktober haben wir zwei Käufe für insgesamt 2.190,12 Euro exklusive Transaktionskosten durchgeführt.

Aktienkäufe im Oktober 2019
Aktienkäufe im Oktober 2019

Aktienverkäufe

Im Oktober haben wir keine Aktienverkäufe getätigt. Wenn sich die Kurse weiter positiv entwickeln, trennen wir uns im November von einigen Unternehmen, die sich in unserem Altbestand befinden und schichten das frei werdende Kapital in Unternehmen um, die besser in unsere Dividendenstrategie passen.

Passives Einkommen

Einnahmen aus Dividenden

Der Oktober war, bezogen auf unsere Dividendeneinnahmen, ein enttäuschender Monat.
Insgesamt haben wir nur 38,02 Euro brutto beziehungsweise 28,44 Euro netto Dividenden erhalten.

Im Oktober erhielten wir Dividenden von folgenden Unternehmen:

Passives Einkommen aus Dividenden im Oktober 2019
Passives Einkommen aus Dividenden im Oktober 2019

Einnahmen aus weiteren Investitionen

Passives Einkommen beziehen wir nicht nur aus Dividenden. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach unseres Hauses beschert uns für 20 Jahre ein garantiertes, monatliches Einkommen. Gleichzeitig sparen wir durch die Nutzung des selbsterzeugten Stroms.

Im Oktober erhielten wir erstmalig eine Abschlagszahlung für den eingespeisten Strom in Höhe von 130,- Eur brutto.

Weiteres passives Einkommen beziehen wir aus der Investition in P2P-Kredite.
Aktuell haben wir allerdings erst 200,- Eur testweise angelegt.
Einnahmen aus den P2P-Krediten werden wir hier erst aufführen wenn wir uns dafür entscheiden unsere Investitionen in P2P-Krediten auszubauen.

Wertentwicklung Aktiendepot

Auch als Dividendeninvestor sollte man die Wertentwicklung seines Aktiendepots nicht gänzlich ausblenden. Schließlich besteht das Risiko, dass Wertverluste die Dividendeneinnahmen übersteigen.
Nachdem der Oktober uns zunächst unerfreuliche Kursverluste brachte, begann zum Monatsende eine kräftige Aufholjad, die bis heute andauert. Ob dies schon die Jahresendrally ist?

Der Wert unseres Aktiendepot stieg schließlich zum Ende des Oktobers um 8,4%.
Bereinigt um die oben erwähnten Zukäufe stieg der Depotwert immer noch um 2,8%.

 


Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn bitte mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

Keine Bewertungen. Gebe die erste Bewertung ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Hilf uns besser zu werden.

Wie können wir den Beitrag verbessern?



Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.