Kassenzettel: Dividende Monatszahler Januar 2024

Kassenzettel: Dividende Monatszahler Januar 2024

Mit Gladstone Commercial, Main Street Capital, Realty Income und Stag Industrial besitzen wir Anteile von vier Unternehmen, die als REIT beziehungsweise BDC firmieren und monatlich eine Dividende ausschütten.

Im Interesse der Übersichtlichkeit fassen wir die Dividendenausschüttungen der Dividenden-Monatszahler jeweils in einem Artikel zusammen. In diesem Beitrag erfährst Du alles zu den Dividenden der Monatszahler im Januar 2024.

Gladstone Commercial (GOOD)

Die Aktie befindet sich seit dem 30.03.2020 im SchwarzGeld-Depot. Am 20.10.2023 haben wir unsere Beteiligung letztmalig aufgestockt.
Im Januar 2024 erhielten wir zum 44ten Mal eine Dividendenzahlung für unsere Anteile.

Wir besitzen 230 Gladstone Commercial Aktien aus vier Käufen. Unser durchschnittlicher Kaufkurs lag ursprünglich bei 13,00 Euro, stieg durch den ersten Nachkauf auf 13,50 Euro und sank durch die weiteren Nachkäufe über 12,31 Euro auf 12,09 Euro. Zum Zeitpunkt unserer Käufe lag die Dividendenrendite zwischen 10,17% und 11,56% und im Mittel bei 11,00%.

Insgesamt haben wir 2.779,99 Euro investiert.

Die Gladstone Commercial Dividende

Gladstone Commercial zahlte zum 13ten Mal eine Monatsdividende in Höhe von 0,10 US-Dollar je Aktie.

Für unsere 230 Anteile erhielten wir 23,00 US-Dollar Dividende.

Interactive Brokers und Estably rechneten diese in 21,20 Euro um.

Nach Abzug der US-Quellensteuer wurde uns am 31.01.2024 eine Netto-Dividende von 19,55 US-Dollar bzw. 18,02 Euro gutgeschrieben.

Im Vergleich zum Vormonat unsere Ausschüttung aufgrund des günstigeren Wechselkurses um 0,34 Euro höher aus.

Im Vergleich zu den Vorjahren haben sich unsere Einnahmen wie folgt entwickelt:

Damit verändert sich unser Yield on Cost zum 31.01.2024 von ursprünglich 10,64% über zuletzt 9% auf 9,15%.

Abrechnung Gladstone Commercial Dividende Januar 2024
Abrechnung Gladstone Commercial Dividende Januar 2024
Abrechnung Gladstone Commercial Dividende Januar 2024
Abrechnung Gladstone Commercial Dividende Januar 2024

Die Performance der Gladstone Commercial Aktie

Insgesamt erhielten wir 426,90 Euro Dividenden von Gladstone Commercial.

Der Return on Invest (ROI), bezogen auf die Dividende, beträgt 15,36%.
Die Verzinsung (CAGR*) unseres eingesetzten Kapitals liegt bei 9,78% pro Jahr.

Mit Stand vom 02.02.2024 stehen wir mit 54,49 Euro oder 1,96% im Minus.

Im Vergleich zum Vormonat sank der Kurs um 0,20 Euro oder 2%. Für uns bedeutet das eine Zunahme des Buchverlust um 46,00 Euro oder 542%.

Zusätzlich zu den Dividenden konnten wir bislang mit Gladstone Commercial 87,76 Euro durch den Optionshandel erwirtschaften.

Würden wir unsere Aktien verkaufen und den Buchgewinn realisieren, läge unser Gewinn aus Dividenden, Optionsprämien** und Kursentwicklung bei 16,22% und die Verzinsung bei 10,32%.

Die Gladstone Commercial Aktie auf einen Blick

Snapshot Gladstone Commercial Aktie (Stand: Januar 2024)
Snapshot Gladstone Commercial Aktie (Stand: Januar 2024)

Main Street Capital (MAIN)

Die Aktie befindet sich seit dem 27.02.2020 im SchwarzGeld-Depot. Am 30.10.2020 haben wir unsere Beteiligung letztmalig aufgestockt.
Im Januar 2024 erhielten wir zum 46ten Mal eine Dividendenzahlung für unsere Anteile.

Wir besitzen 65 Main Street Capital Aktien aus drei Käufen. Unser durchschnittlicher Kaufkurs lag ursprünglich bei 34,99 Euro und veränderte sich durch die Nachkäufe über zuletzt 21,24 Euro auf 21,92 Euro. Zum Zeitpunkt unserer Käufe lag die Dividendenrendite zwischen 7,03% und 14,77% und im Mittel bei 10,83%.

Insgesamt haben wir 1.424,75 Euro investiert.

Die Main Street Capital Dividende

Main Street Capital schüttet zum ersten Mal eine Monatsdividende in Höhe von 0,24 US-Dollar je Aktie aus. Damit wurde die Dividende im Vergleich zum Vormonat um 0,005 US-Dollar oder 2,13% und im Vergleich zum Vorjahr um 0,015 US-Dollar oder 6,66% gesteigert.

Für unsere 65 Aktien haben wir 15,60 US-Dollar Dividende erhalten.

Smartbroker rechnete diese zum Kurs von 1,0973 in 14,22 Euro um.

Nach Verrechnung der Quellensteuer wurde uns am 04.01.2024 eine Netto-Dividende von 12,09 Euro gutgeschrieben.

Aufgrund der Dividendensteigerung fiel die Zahlung trotz des ungünstigeren Wechselkurses um 0,11 Euro höher als im Vormonat aus.

Im Vergleich zu den Vorjahren haben sich unsere Einnahmen wie folgt entwickelt:

Damit verändert sich unser Yield on Cost zum 11.01.2024 von ursprünglich 6,47% über zuletzt 11,88% auf 11,98%.

Abrechnung Main Street Capital Dividende Januar 2024
Abrechnung Main Street Capital Dividende Januar 2024

Die Performance der Main Street Capital Aktie

Insgesamt erhielten wir 617,72 Euro Dividenden von Main Street Capital.

Der Return on Invest (ROI), bezogen auf die Dividende, beträgt 43,36%.
Die Verzinsung (CAGR*) unseres eingesetzten Kapitals liegt bei 10,55% pro Jahr.

Mit Stand vom 12.01.2024 stehen wir mit 1.182,40 Euro oder 82,99% im Plus.

Im Vergleich zum Vormonat stieg der Kurs um 0,21 Euro oder 0,5%. Für uns bedeutet das eine Zunahme des Buchgewinns um 13,65 Euro oder 1%.

Würden wir unsere Aktien verkaufen und den Buchgewinn realisieren, läge unser Gewinn aus Dividenden und Kursentwicklung bei 125,71% und die Verzinsung bei 25,45%.

Die Main Street Capital Aktie auf einen Blick

Snapshot Main Street Capital Aktie (Stand: Januar 2024)
Snapshot Main Street Capital Aktie (Stand: Januar 2024)

Realty Income (O)

Die Aktie befindet sich seit dem 09.06.2020 im SchwarzGeld-Depot. Am 21.09.2023 haben wir unsere Beteiligung letztmalig aufgestockt.

Im Januar 2024 erhielten wir zum 43ten Mal eine Dividendenzahlung für unsere Anteile.

Wir besitzen 55 Realty Income Aktien aus 5 Käufen. Unser durchschnittlicher Kaufkurs lag ursprünglich bei 54,98 Euro und veränderte sich durch die Nachkäufe auf 52,11 Euro über 50,87 Euro und 51,75 Euro auf 51,32 Euro. Zum Zeitpunkt unserer Käufe lag die Dividendenrendite zwischen 5,09% und 6,15% und im Mittel bei 5,66%.

Insgesamt haben wir 2.822,64 Euro investiert.

Die Realty Income Dividende

Realty Income schüttet zum ersten Mal eine Monatsdividende in Höhe von 0,2565 US-Dollar je Aktie aus. Damit wurde die Dividende im Vergleich zum Vormonat um 0,0005 US-Dollar oder 0,195% und im Vergleich zum Vorjahr um 0,008 US-Dollar oder 3,22% gesteigert.

Für unsere 55 Aktien haben wir 14,1075 US-Dollar Dividende erhalten.

Smartbroker rechnete diese zum Kurs von 1,0973 in 12,86 Euro um.

Nach Verrechnung der Quellensteuer wurde uns am 11.01.2024 eine Netto-Dividende von 10,93 Euro gutgeschrieben.

Aufgrund des ungünstigeren Wechselkurses fiel die Zahlung trotz der Dividendensteigerung um 0,14 Euro geringer als im Vormonat aus.

Im Vergleich zu den Vorjahren haben sich unsere Einnahmen wie folgt entwickelt:

Damit verändert sich unser Yield on Cost zum 11.01.2024 von ursprünglich 4,47% über zuletzt 5,53% auf 5,47%.

Abrechnung Realty Income Dividende Januar 2024
Abrechnung Realty Income Dividende Januar 2024

Die Performance der Realty Income Aktie

Insgesamt erhielten wir 369,39 Euro Dividenden von Realty Income.

Der Return on Invest (ROI), bezogen auf die Dividende, beträgt 13,09%.
Die Verzinsung (CAGR*) unseres eingesetzten Kapitals liegt bei 5,98% pro Jahr.

Mit Stand vom 12.01.2024 stehen wir mit 171,56 Euro oder 6,08% im Plus.

Im Vergleich zum Vormonat stieg der Kurs um 2,20 Euro oder 4%. Für uns bedeutet das eine Zunahme des Buchgewinns um 121,00 Euro oder 239%.

Würden wir unsere Aktien verkaufen und den Buchgewinn realisieren, läge unser Gewinn aus Dividenden und Kursentwicklung bei 19,16% und die Verzinsung bei 8,64%.

Die Realty Income Aktie auf einen Blick

Snapshot Realty Income Aktie (Stand: Januar 2024)
Snapshot Realty Income Aktie (Stand: Januar 2024)

STAG Industrial (STAG)

Die Aktie befindet sich seit dem 30.03.2020 im SchwarzGeld-Depot.

Im Januar 2024 erhielten wir zum 45ten Mal eine Dividendenzahlung für unsere Anteile.

Wir besitzen 55 STAG Industrial Aktien. Unser Einstiegskaufkurs lag bei 20,00 Euro. Zum Zeitpunkt unseres Kaufs lag die Dividendenrendite bei 7,2%.

Insgesamt haben wir 1.100,00 Euro investiert.

Die STAG Industrial Dividende

STAG Industrial schüttet zum 12ten Mal eine unveränderte Monatsdividende in Höhe von 0,1225 US-Dollar je Aktie aus.

Für unsere 55 Aktien haben wir 6,7375 US-Dollar Dividende erhalten.

Smartbroker rechnete diese zum Kurs von 1,1023 in 6,11 Euro um.

Nach Verrechnung der Quellensteuer wurde uns am 15.01.2024 eine Netto-Dividende von 5,19 Euro gutgeschrieben.

Aufgrund des ungünstigeren Wechselkurses fiel die Zahlung um 0,11 Euro geringer als im Vormonat aus.

Im Vergleich zu den Vorjahren haben sich unsere Einnahmen wie folgt entwickelt:

Damit verändert sich unser Yield on Cost zum 15.01.2024 von ursprünglich 6,61% über zuletzt 6,79% auf 6,66%.

Abrechnung STAG Industrial Dividende Januar 2024
Abrechnung STAG Industrial Dividende Januar 2024

Die Performance der STAG Industrial Aktie

Insgesamt erhielten wir 268,79 Euro Dividenden von STAG Industrial.

Der Return on Invest (ROI), bezogen auf die Dividende, beträgt 24,44%.
Die Verzinsung (CAGR*) unseres eingesetzten Kapitals liegt bei 5,89% pro Jahr.

Mit Stand vom 23.01.2024 stehen wir mit 819,50 Euro oder 74,5% im Plus.

Im Vergleich zum Vormonat sank der Kurs um 0,50 Euro oder 1%. Für uns bedeutet das eine Abnahme des Buchgewinns um 27,50 Euro oder 3%.

Würden wir unsere Aktien verkaufen und den Buchgewinn realisieren, läge unser Gewinn aus Dividenden und Kursentwicklung bei 98,57% und die Verzinsung bei 19,68%.

Die STAG Industrial Aktie auf einen Blick

Snapshot STAG Industrial Aktie (Stand: Januar 2024)
Snapshot STAG Industrial Aktie (Stand: Januar 2024)

* Seit dem 30.04.2020 berechnen wir die Verzinsung basierend auf der zeitgewichteten Haltedauer unserer Aktien. Ob dies ein mathematisch korrektes Verfahren ist, wissen wir nicht. Es erscheint uns aber eine valide Näherung an die tatsächliche Verzinsung unseres Kapitals unter Berücksichtigung unterschiedlicher Kaufzeitpunkte.

** wir haben im Oktober 2022 damit begonnen die vereinnahmten Optionsprämien in unsere Aktienübersicht einzubeziehen. Der Optionshandel führt einerseits zu einer Steigerung der realisierten Erträge. Andererseits führt er zu erhöhter Handelsaktivität. Das wiederum hat zu Folge, dass die Aussagen zum Return on Invest und der Verzinsung durch stärker schwankende Investitionssummen verwässert werden. Diese werden aktuell nur auf das investierte Kapital berechnet. Für eine „saubere“ Aussage müssen wir auch historische Investitionen in unsere Renditeberechnung einbeziehen. Das gestaltet sich jedoch etwas komplexer, weshalb wir aktuell noch keine belastbare Berechnung in unserer Software implementiert haben.