Kassensturz November 2019 – Passives Einkommen

Kassensturz November 2019 – Passives Einkommen

In unserem Kassensturz berichten wir Monat für Monat über die Entwicklung unseres Aktiendepots und unser passives Einkommen aus Dividenden. Somit ermöglicht der Kassensturz eine regelmäßige Kontrolle unserer Ziele und gibt einen Überblick darüber wo wir auf unserem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit stehen.

Aktienkkäufe

Im November haben wir vier Aktienkäufe durchgeführt. Dafür investierten wir insgesamt 2.885,87 Euro. Von einer dieser Investitionen haben wir uns nach nur 14 Tagen wieder trennen müssen. Daher verbleibt eine Steigerung unseres jährlichen passiven Einkommens aus Dividenden um 64,36 US-Dollar brutto. Das entspricht einer Erhöhung unseres monatlichen Einkommens aus Dividenden um 5,63 US-Dollar.

Aktienkäufe im November 2019
Aktienkäufe im November 2019

Aktienverkäufe

Außerdem haben wir drei Aktienverkäufe getätigt, die wir hier und hier detailliert beschrieben haben. Durch diese drei Verkäufe konnten wir 2.183,55 Euro freisetzen. Letztlich führten die drei Transaktionen zu einem Verlust von 69,75 Euro.

Passives Einkommen

Auch im November erhielten wir ein passives Einkommen aus Dividenden und weiteren Quellen. Insgesamt durften wir uns über 296,83 Euro freuen.

Passives Einkommen aus Dividenden

Nach den bescheidenden Erträgen im Oktober bescherte uns der November wieder sehr erfreuliche Dividendeneinnahmen. So konnten wir insgesamt 165,66 Euro brutto beziehungsweise 125,03 Euro netto Dividenden verbuchen.

Diesen Betrag erhielten wir von folgenden Unternehmen:

Passives Einkommen aus Dividenden im November 2019
Passives Einkommen aus Dividenden im November 2019

Damit stiegen unsere gesamten Dividendeneinnahmen für 2019 auf 1.237,27 Euro brutto beziehungsweise 1.084,17 Euro netto.
Dies entspricht durchschnittlich 112,48 Eur brutto beziehungsweise 98,56 Euro netto pro Monat.
Folglich haben wir aktuell 3,75 Prozent unseres angestrebten Ziels von 3.000 Euro brutto pro Monat erreicht. Unser Jahresziel von 1.200,- Euro brutto Dividendeneinnahmen haben wir mit der Zahlung von Tanger am 15.11. erreicht.

Einerseits erscheint das nicht besonders viel. Setzt man den Wert jedoch in Verhältnis zu dem Stand von Anfang 2019, so sieht das gleich ganz anders aus. Anfang 2019 standen wir bei 1,25 Prozent. Das heißt wir haben unsere monatlichen Einnahmen fast verdreifacht. So darf es weitergehen… 🙂

Passives Einkommen aus weiteren Investitionen

Passives Einkommen beziehen wir nicht nur aus Dividenden. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach unseres Hauses beschert uns für 20 Jahre ein garantiertes, monatliches Einkommen. Gleichzeitig sparen wir durch die Nutzung des selbsterzeugten Stroms.

So erhielten wir im November erneut eine Abschlagszahlung für den eingespeisten Strom in Höhe von 130,- Euro brutto.

Schließlich beziehen wir weiteres passives Einkommen aus der Investition in P2P-Kredite. Jedoch haben wir aktuell erst 200,- Euro testweise angelegt. Wir planen eine Ausweitung unserer Investitionen zum Jahreswechsel.

Aus den investierten 200,- Euro konnten wir im November 0,78 Euro bei Mintos und 0,39 Euro bei Bondora erzielen. Damit beträgt unser Yield On Cost bei Mintos 1,12% und bei Bondora 0,39%.  Das entspricht einer Verzinsung von 7,26% bei Mintos sowie 6,67% bei Bondora.

Wertentwicklung Aktiendepot

Auch als Dividendeninvestor sollte man die Wertentwicklung seines Aktiendepots nicht gänzlich ausblenden. Schließlich besteht das Risiko, dass Wertverluste die Dividendeneinnahmen übersteigen.
Der November setzte den positiven Trend, der Ende Oktober begann, erfreulicherweise fort.

So konnte sich der Wert unseres Aktiendepots um weitere 6% verbessern.
Bereinigt um die oben erwähnten Zu- und Verkäufe stieg der Depotwert immer noch um 2,6%.

Und wie lief Dein November? Erzähle es uns gerne in den Kommentaren.

 


Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn bitte mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

Keine Bewertungen. Gebe die erste Bewertung ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Hilf uns besser zu werden.

Wie können wir den Beitrag verbessern?



Das könnte Dich auch interessieren


2 Kommentare

    1. Hallo Mike,

      das lässt sich leider nicht so richtig beantworten.
      Bei K+S bin ich ziemlich sicher, dass es kommendes Jahr keine Dividende gibt.
      Bei BMW wird es vermutlich eine geben. Aber in welcher Höhe?
      Insofern kann ich das nicht in Euro beantworten.
      Wir gehen aber davon aus, dass unterm Strich doch noch ein Plus bleibt.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.