Kassenzettel: ONEOK Dividende Mai 2020

Kassenzettel: ONEOK Dividende Mai 2020

Oneok (OKE) schüttet viermal jährlich eine Dividende aus und ist somit ein Quartalszahler. Die Auszahlungstermine liegen in der Mitte eines Quartals, also im Februar, Mai, August und November.

Die Aktie befindet sich seit dem 29.10.2019 im SchwarzGeld-Depot. Am 19.03.2020 kauften wir letztmalig Aktien des Unternehmens nach. Im Mai erhielten wir nun zum dritten Mal eine Dividendenzahlung für unsere Anteile.

Aktuell besitzen wir 55 OKE-Aktien. Unseren durchschnittlichen Kaufkurs konnten wir durch den Nachkauf im März von 64,31 Euro auf 34,00 Euro nahezu halbieren. Insgesamt haben wir also 1.870,18 Euro investiert.

Die Oneok Dividende

Die Quartalsdividende beträgt 93,5 US-Cent pro Aktie. Sie ist im Vergleich zum vorhergehenden Quartal unverändert. Damit unterbricht das Unternehmen die Serie der Dividendensteigerungen zu jedem Quartal, die seit Anfang 2019 bestand.

Unser Yield on Cost hat nach unserem Erstkauf rund 5,2% betragen, ist dann durch die Steigerung der Dividende auf 5,37% und durch den Nachkauf im März auf zuletzt 10,16% gestiegen.

Für unsere 55 OKE-Aktien haben wir insgesamt 51,425 US-Dollar Dividende erhalten.

Da wir unseren ersten Kauf bei onvista und den Nachkauf bei Smartbroker ausführten, ging die Dividende in zwei Depots ein.

  • Die onvista Bank rechnete die Dividende für 20 Anteile zum Kurs von 1,0867 in 17,21 Euro um.
    Nach Verrechnung der Quellensteuer wurde uns am 14.05.2020 eine Netto-Dividende von 14,62 Euro gutgeschrieben.
  • Smartbroker rechnete die Dividende für 35 Anteile zum Kurs von 1,0862 in 30,13 Euro um.
    Nach Verrechnung der Quellensteuer wurde uns am 14.05.2020 eine Netto-Dividende von 25,61 Euro gutgeschrieben.
Abrechnung Oneok Dividende Mai 2020 bei onvista
Abrechnung Oneok Dividende Mai 2020 bei onvista
Abrechnung Oneok Dividende Mai 2020 bei smartbroker
Abrechnung Oneok Dividende Mai 2020 bei smartbroker

Aufgrund des günstigeren Wechselkurses und des Nachkaufs fiel die Dividende um 30,30 Euro höher als im Vorquartal aus.

Die Performance der Oneok Aktie

Insgesamt erhielten wir bereits 80,93 Euro Dividenden von Oneok.
Unser Return on Invest (ROI), bezogen auf die Dividende, beträgt somit für dieses Investment 4,33%.
Die Verzinsung (CAGR*) unseres eingesetzten Kapitals liegt aktuell bei 15,45% pro Jahr.

Aktuell stehen wir mit 15,36% oder 287,28 Euro im Minus.
Im Vergleich zum Vorquartal ist das ein Vorzeichenwechsel und ein Rückgang um 342% oder 405,78 Euro.

Würden wir unsere Aktien jetzt verkaufen und den Kursverlust realisieren, läge unser Verlust aus Dividenden und Kursentwicklung bei 11,62% und die Verzinsung bei -34,23%.

Unsere Bewertung der Oneok Aktie

Die Oneok Aktie erscheint nach unserer Berechnung sowohl in Bezug auf den historischen Verlauf der Dividendenrendite als auch den historichen Verlauf des KGV erheblich unterbewertet.

Die aktuelle Dividendenrendite ist mit rund 12 Prozent sehr attraktiv. Das durchschnittliche Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre ist mit knapp 10 Prozent ebenfalls attraktiv, dürfte im Moment jedoch zum Erliegen gekommen sein. Die Ausschüttungsquote liegt laut Seeking Alpha momentan bei beunruhigenden 150%.

Oneok dürfte momentan vor allem unter dem massiven Verfall der Ölpreise leiden. Es steht zu befürchten, dass die Dividende in den nächsten Quartalen gekürzt werden muss.

Oneok erreicht momentan einen SchwarzGeld-Score von 75,94 und damit eine Platzierung im Spitzenfeld unseres Aktien-Screeners. Dieser Bewertung ist jedoch in erster Linie der attraktiven Dividendenrendite und Unterbewertung geschuldet. Das Risiko einer Dividendenkürzung sollte dabei nicht vergessen werden.

Ob wir in nächster Zeit Nachkäufe tätigen werden, lässt sich schwer sagen. Wir gehen davon aus, dass sich der Ölpreis wieder erholt sobald die Wirtschaft in Schwung kommt. Für Nachkäufe ist es dann jedoch unter Umständen zu spät. Auf der anderen Seite steht das Risiko der Dividendenkürzung oder -streichung im Raum, die mutmaßlich zu weiteren Kursverlusten führen dürfte.

Als langfristig orientierte Anleger werden wir voraussichtlich eher auf die zukünftig mögliche Rendite setzen und der Versuchung einer hohen Dividendenrendite erliegen, sofern die Kurse noch weiter fallen. In dem Fall hätten wir dann unter Umständen wenigstens zu Tiefstständen gekauft, von denen wir in der Zukunft profitieren können.

Die Oneok Aktie auf einen Blick

Snapshot Oneok (Stand: 14.05.2020)
Snapshot Oneok (Stand: 14.05.2020)

* Seit dem 30.04.2020 berechnen wir die Verzinsung basierend auf der zeitgewichteten Haltedauer unserer Aktien. Ob dies ein mathematisch korrektes Verfahren ist, wissen wir nicht. Es erscheint uns aber eine valide Näherung an die tatsächliche Verzinzung unseres Kapitals unter Berücksichtigung unterschiedlicher Kaufzeitpunkte.


Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn bitte mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Bewertungen: 0

Keine Bewertungen. Gebe die erste Bewertung ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat.

Hilf uns besser zu werden.

Wie können wir den Beitrag verbessern?



Das könnte Dich auch interessieren


7 Kommentare

  1. Hallo,
    danke für die tollen Zusammenfassungen die hier gemacht werden.
    Ich bin neu in der Finanzwelt und habe noch keine Dividende erhalten. Mein Depot habe ich bei der ING. Muss ich irgendwas dafür tun oder bekomme ich die automatisch bzw. vllt. verzögert? Zum Zeitpunkt der Ausschüttung Mitte April war ich im Besitz von einigen Aktien.
    Danke vorab für die Info.

    1. Hallo Chris,

      danke für’s Vorbeischauen und Lob.
      Für die letzte Dividende von Oneok galten folgende Daten:
      – Ex-Date: 24.04.2020
      – Record Date: 27.04.2020
      – Pay-Date: 14.05.2020

      Zum Ex-Date wird die Aktie Ex-Dividende, also abzüglich der Dividende gehandelt.
      Zum Record Date muss man als Aktionär registriert sein um dividendenberechtigt zu sein. Aufgrund der Verarbeitungszeit sollte man aber spätestens zum Zeitpunkt des Ex-Date gekauft haben. Besser noch ein, zwei Tage vorher. Bei uns war neulich einmal das Ex-Date als Kaufdatum schon zu spät.
      Am Pay-Date wird die Dividende ausbezahlt.

      Je nach Depotbank wird das Geld am Pay-Date oder ein paar Tage später gutgeschrieben. Bei comdirect, onvista, Smartbroker und Trade Republic ist unser Geld in der Regel am Pay-Date da. Bei unseren Sparplänen bei der consorsbank dauert es meist ein paar Tage. Bei der ING haben wir kein Depot. Ein Kollege hat mir aber berichtet, dass es dort auch ein paar Tage dauert.

      Ich hoffe, ich konnte helfen.

      Viele Grüße.

  2. Danke für die schnelle Antwort, dann werde ich wohl noch etwas geduldig sein müssen. Ich war aber auf jeden Fall dividendenberechtigt, da ich die Aktien bereits Anfang April zu einem guten Kurs bekommen habe (durchschn. Kaufpreis 26,06 €) 😀
    Ich werde eure Kassenzettel/-stürze auf jeden Fall weiter verfolgen.
    Vielen Dank.

  3. Wahnsinns-Rallye die die Aktie momentan hinlegt 😳😳😳 allein gestern 11%. Jetzt seit ihr auch im Plus 😃
    Bei mir steht die Aktie 54% über dem Einkaufspreis 🙈 eigentlich ja ein Zeichen zu verkaufen und Gewinne raus zu ziehen, aber ich denke da geht noch mehr nach oben, wie sehr ihr das?

    1. Hallo Chris,

      vielen Dank für’s Vorbeischauen und Deinen Kommentar.

      Wir waren ja schon überrascht, dass der Kurs so furchtbar in den Keller gegangen ist und haben bis heute noch immer keine rechte Erklärung.
      Wir haben erstmalig zu 64,31 gekauft und haben da schon Potential gesehen. Auf dem Niveau sind wir ja noch lange nicht.
      Insofern geht da bestimmt noch was.

      Gratulation zum Timing. Offenbar hast Du genau zum richtigen Zeitpunkt zugegriffen.

      Bei MAIN und Co. haben wir das auch scheinbar ganz gut hinbekommen. Da ärgert man sich momentan eher, dass man so vorsichtig zugegriffen hat. 🙂

      Ich bin allerdings noch nicht so sicher, ob es nicht allgemein noch mal bergab geht.
      Der momentane Boom ist wahrscheinlich befeuert von dem vielen, billigen Geld auf dem Markt und den weltweiten Konjunkturprogrammen.
      Aber werden die wirklich helfen? Laufen wir morgen zum Autohändler bloß weil wir 3% Märchensteuer geschenkt bekommen?

      Ich glaube kaum. Wenn ich mich momentan umschaue, sehe ich eher Konsumverzicht. Wer will schon mit den komischen Masken Shoppen gehen?

      Die Auswirkungen werden sich erst in den nächsten Quartalen zeigen und dann könnte der Kater auf den momentanen Rausch folgen.

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende.

  4. Und nun wieder alles von Anfang an… ich hatte echt überlegt die Aktie bei einem Stand von +50 % zu verkaufen, aber die Hoffnung war da dass es noch weiter nach oben geht. Jetzt stehe ich bei +11 % 🙁 aber jetzt ziehe ich das Ding auch noch durch. Habt ihr die Aktie gehalten oder Anteile abgegeben?

    1. Hallo Chris,

      wir kaufen ausschließlich mit einer langfristigen Buy & Hold Strategie und spekulieren nicht auf kurzfristige Kursgewinne.
      Aus diesem Grund haben wir selbstverständlich keine Anteile verkauft.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bildquellen